Wie seelischer Schmerz zu körperlichen wurde und wie ich meinen Weg zurück ins leben fand

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    wanttobehappy

   
    nena.liebt

   
    live.believe

    beautysam
   
    zu-z

    yourstyleimakeit
   
    jesuslovers

   
    impressions.of.life

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   21.12.15 19:56
    Schöne Weihnachtsfeierta
   28.02.16 20:31
    Muss das nicht jeder für
   9.07.16 05:18
    sbHPnH pjlzwhmuazww, [u






Ich verbringe noch die letzten paar Tagen damit, meine Gedanken zu ordnen und diese Sicherheit, die trügerische Sicherheit zu geniessen,. Denn ich weiss dass das Chaos schon bald wieder auf mich einstürzen wird. Das Chaos der Gefühle. Denn ich will Frieden, Frieden mit ihm und Frieden für ihn. Ich möchte, dass wir die Vergangenheit hinter uns lassen können, so schwer sie auch gewesen ist. Denn lassen wir sie hinter uns, dann gibt es Freiheit, Zukunft. Ich bin verwirrt, ich habe ihn zwar gesehen, heute und vor einer Woche, beide Male zufällig und doch mit einer gewissen Vorahnung. Und dennoch war ich überrascht gewesen, ja fast überfordert. Denn ohne gemein zu sein, aber er ist nicht mehr der Junge den ich kannte. Er ist erwachsen geworden, mir fremd. Und dennoch irgendwie noch bekannt. Ich weiss nur noch nicht wie ich damit umgehen soll, denn er ist mir so fremd. Schon vor einiger Zeit, genauer genommen eigentlich im April hatte er seine Faszination für mich verloren. Doch jetzt ist es als könnte er auch ein Fremder sein, niemand der noch irgendwelche Gefühle in mir auslöst, in diesem Sinne. Nichts was mehr meinem Blick auf sich ziehen würde, nicht falsch verstehen. Wir sind erwachsen geworden und die Tatsachen haben sich geändert. Trotz allem hoffe ich dass er kein Fremder mehr für mich bleiben wird. Das war er zwar auch nie, auch heute nicht. Mag es auch für Aussenstehende so ausgesehen haben, doch etwas war geblieben, malgré tous. Erkennbar an einem einzigen Blick, nur einem und dennoch war es die Bestätigung dass wir einander doch noch nicht ganz fremd geworden sind. Friends are friends forever- auch dann wenn Berge vor uns türmen. Auch dann wenn es noch das totale Aus gewesen sein könnte. Ich setze noch die letzten Teile zusammen, ein Puzzle das so unendlich vielschichtig ist und wahrscheinlich nie ganz fertig sein würde. Denn zu viele Facetten bilden dieses Bild, zu viele Farben haben es gemalt als dass man irgendeinmal jeden Pinselstrich erkennen und verstehen könnte. Aber am Ende wird es ein wunderschönes Bild des Meisters geben und wenn er es fertig gemalt hat, werden wir es auch einmal als Ganzes erkennen können. Und so wie ich die Teilchen nie ganz zusammengefasst habe, so ist es auch noch jetzt nicht einfach gut. Denn die Vergangenheit hat uns so fest geprägt, so viele Spuren hinterlassen dass es auch jetzt manchmal noch nicht ohne Schmerz geht. Es gibt Dinge die immer noch schmerzen, mich, ihn und sie aber bei mir sind sie desinfiziert, sie brauchen einfach noch Zeit. Wie es bei ihm aussieht kann ich nicht sagen, aber ich hoffe dass es auch so ist. Unsere Geschichte wird hier noch nicht fertig sein, wird nie fertig sein solange wir leben, denn wir können nie endgültig getrennte Wege gehen. Irgendwann werden wir wieder auf einander treffen, immer wieder irgendwann. Aber ich hoffe dass wir uns nicht wieder trennen müssen um vorwärts gehen zu können. Worte,alte Worte die ich vor ein paar Monaten geschrieben habe, doch wie sieht es nun aus?
5.2.15 14:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung